Haftung für Verrichtungsgehilfen, § 831 BGB

  1. Geschäftsherr
    • ... ist, wer die Tätigkeit des Handelnden jederzeit beschränken, entziehen oder konkretisieren kann
  2. Verrichtungsgehilfe
    • ... ist, wer mit Wissen und Wollen des Geschäftsherrn in dessen Interesse tätig wird und von dessen Weisungen abhängig ist
  3. Unerlaubte Handlung des Verrichtungsgehilfen
    1. tatbestandsmäßig und rechtswidrig
      • Verschulden nicht erforderlich
    2. in Ausführung der Verrichtung
      • nicht nur bei Gelegenheit
  4. Verschulden des Geschäftsherrn
    1. Verschulden wird vermutet (nicht § 278 BGB)
    2. Exkulpation möglich, § 831 I 2 BGB
      • Widerlegung der Verschuldensvermutung
      • Widerlegung der Kausalitätsvermutung
  5. Rechtsfolge