Auftrag, § 662 BGB

  1. Zustandekommen eines Auftrags, § 662
    1. Vertragliche Einigung über Geschäftsbesorgung
    2. Vertragliche Einigung über Unentgeltlichkeit
  2. Kein Untergang/Erlöschen
    1. Widerruf des Auftraggebers, § 671 I
    2. Kündigung des Beauftragten, § 671 I, II
    3. Tod des Beauftragten, § 673
  3. Rechtsfolgen
    1. Ansprüche des Auftraggebers (Geschäftsherrn)
      1. Erfüllung, § 662
        • Im Zweifel keine Übertragbarkeit des Auftrags, § 664
        • Weisungsgebundenheit des Beauftragten gem. § 665
      2. Auskunft und Rechenschaft des Beauftragten, § 666
      3. Herausgabe des Erlangten, § 667
    2. Ansprüche des Beauftragten (Geschäftsführers)
      1. Ersatz der erforderlichen Aufwendungen, § 670
      2. Aufwendungsersatz für Arbeitsleistung?
        • § 670 (-)
        • § 1835 III analog
          • Erbringen von zusätzlichen Leistungen im Rahmen des Auftrags,
          • die zum Beruf oder Gewerbe des Beauftragten gehören