Drittschadensliquidation

  1. Gläubiger hat keinen Schaden
  2. Dritter
    • hat einen Schaden,
    • aber keinen eigenen Anspruch gegen den Schuldner
  3. Schadensverlagerung ist aus Sicht des Schuldners zufällig
  4. Rechtsfolgen
    • für den Gläubiger
      • Gläubiger kann Schaden des Dritten in eigenem Namen geltend machen
    • für den Dritten
      • i.d.R. Anspruch aus § 285 BGB auf Abtretung des Anspruchs
    • für den Schuldner
      • Haftungsbeschränkungen können auch gegenüber dem Dritten geltend gemacht werden, § 334 BGB analog