Geschäftsunfähigkeit, § 105a I BGB

  1. Voraussetzungen
    1. Minderjährigkeit (bis einschl. 6 Jahre), § 104 Nr. 1 BGB
    2. Geisteskrankheit, § 104 Nr. 2 BGB
    3. Vorübergehende Einschränkungen: § 105 II BGB
  2. Rechtsfolgen, wenn eine WE abgegeben wird
    • Nichtigkeit des Vertrags, § 105 I BGB
      • Auch bei WEen eines Geschäftsunfähigen als Vertreter
      • Guter Glaube an Geschäftsfähigkeit ist nicht geschützt
      • Kein Schadensersatzanspruch
  3. Ausnahme