Vertrag zu Gunsten Dritter, §§ 328 ff. BGB

  1. Wirksamer Vertrag zwischen Schuldner und Gläubiger (Deckungsverhältnis)
    • Nur schuldrechtliche Ansprüche
  2. Inhalt des Vertrags
    1. Leistung an einen Dritten
      • Schuldner und Gläubiger vereinbaren, dass nicht an den Gläubiger, sondern den Dritten geleistet werden soll
      • Ausreichend: Bestimmbarkeit des Dritten
    2. Eigener Leistungsanspruch des Dritten
      • Hat nur der Gläubiger das Recht, Leistung an den Dritten zu fordern, liegt ein unechter VzD vor
  3. Rechtsfolgen
    1. Dritter
      • Anspruch auf Primärleistung
      • § 333 BGB (Zurückweisungsrecht)
      • Gläubigerrechte bei Leistungsstörungen
    2. Gläubiger
      • Gläubiger kann nur noch Leistung an den Dritten verlangen, § 335 BGB
    3. Schuldner
      • Schuldbefreiende Leistung nur noch an den Dritten
      • Einwendungen aus dem Vertrag mit dem Gläubiger auch gegenüber dem Dritten, § 334 BGB